Es sind schon viele Jahre her, als es noch die Homepage
www.rund-ums-Blaulicht.de gab.

 

Wir werden immer wieder darauf angesprochen. Aus diesem Grund haben wir uns nun entschlossen, dass wir „rund-ums-Blaulicht“ wieder reaktivieren.

 

Es wird zwar vorerst keine eigene Homepage geben, aber zusammen mit www.Netphen-Online.de trennen wir zukünftig unsere Bericht unter: 

„normale New´s“ 

und

„New´s  . . .rund-ums-Blaulicht“.

 

Mal schauen wie sich das ganze entwickelt, vielleicht bauen wir auch www.rund-ums-Blaulicht.de weiter aus.

Sirenen heulten am Dienstag gegen 15:30 Uhr in Netphen

Netphen (NE_19-03-19) Die Feuerwehr wurde am Dienstagnachmittag zu einem Brand in Steinweg gerufen. Bei der dortigen Sekundarschule sollte die Turnhalle brennen. Beim schnellen Eintreffen der Feuerwehr Netphen, stellte sich aber heraus, dass durch technischen Defekt an der auf dem Dach befindlichen Photovoltaikanlage brannte. Daher konnte recht schnell die Rückmeldung „Feuer aus“ gegeben werden.

 

Durch das Alarmstickwort „Feuer 5“ wurden aber sehr viele Feuerwehreinheiten und auch Spezialfahrzeuge alarmiert, unter anderem der Atemschutzwechselcontainer des Kreis-Siegen-Wittgenstein, das Einsatzleitfahrzeug „ELW 2“, eine Vielzahl von Krankenwagen und auch Kreisbrandmeister Schneider war vor Ort. Bei solch einer an genommen Großschadenslage wir seit neustem auch wieder die Bevölkerung durch Sirene gewarnt. 

 

Bilder & Bericht: Nico Eggers

Gang gelöst: Fahrzeug rollt in Waldstück - Totalschaden

 

Netphen (ots) - Unbekannte lösten zwischen Donnerstag- und Freitagnachmittag in Netphen-Walpersdorf im Bereich der St.-Sebastian-Straße sowohl den eingelegten Gang als auch die angezogene Handbremse eines dort stehenden land- und forstwirtschaftlichen Fahrzeugs, so dass dieses ein abschüssige Feld hinunter rollte und schließlich in einem Waldstück zum Stillstand kam.

 

Das Fahrzeug wurde dabei total zerstört (Sachschaden: 3.500 Euro).

 

Hinweise zu den Übeltätern nimmt die Polizei in Kreuztal

unter 02732-909-0 entgegen.

 

 

OTS:              Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein

Das Auto einer 29-jährigen kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich. 

 

Netphen (NE) 02.03.2019 | Am Samstagvormittag kam es auf der L728 zwischen Eckmannshausen und Dreis-Tiefenbach zu einem schweren Verkehrsunfall. Eine 29-jährige Frau war mit einem Seat auf der L728 von Eckmannshausen Richtung Dreis-Tiefenbach unterwegs.

 

Aufgrund regennasser Fahrbahn verlor sie in einer Rechtskurve die Kontrolle über ihr Fahrzeug Dabei kam das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab. Bei dem Versuch gegen zu lenken um  wieder zurück auf die Straße zu gelangen – überschlug sich  der Seat und blieb auf der Fahrbahn liegen.

 

Die hinzugerufene Feuerwehr musste die Fahrerin aus dem Auto befreien. Um eine patientenschonende Rettung zu gewährleisten, wurde das Dach des Fahrzeugs entfernt. Nach Abschluss der Aufräumarbeiten durch die Feuerwehr konnte der Verkehr durch die Polizei wieder freigegeben werden.

 

Bilder: wirSiegen

Bettina Pohl vor ihrem Einsatzfahrzeug des Malteser Hausnotruf-Bereitschaftsdienstes. Foto: Caner/Malteser Bettina Pohl vor ihrem Einsatzfahrzeug des Malteser Hausnotruf-Bereitschaftsdienstes. Foto: Caner/Malteser

„Dankbarkeit ohne Ende“


Qualifizierte 24-Stunden-Bereitschaft beim Malteser Hausnotruf

 

Netphen NE_26-2-19 Bettina Pohl hat ihren Traumjob gefunden. Seit zwei Jahren arbeiten sie und ihre Kollegen im Hausnotruf-Bereitschaftsdienst der Malteser in Netphen. „In den meisten Fällen werden wir von gestürzten Personen gerufen, die alleine nicht aufstehen können. Das passiert auch schon mal nachts, wenn beim Toilettengang jemand gestolpert ist,“ berichtet Bettina Pohl. Im Schnitt sind es 10 Einsätze pro Woche im Siegerland zu denen die examinierte Altenpflegehelferin fährt.

Im Falle eines Falles drücken die Kunden des Malteser Hausnotrufes den Notruf-Knopf, der wahlweise an einer Kordel um den Hals oder am Handgelenk getragen werden kann. Die Notrufzentrale informiert dann je nach Vereinbarung Angehörige und Nachbarn oder eben Bettina Pohl, die stets alle Schlüssel der Menschen dabeihat, die den Maltesern ihre Gesundheit anvertrauen. Gegebenenfalls wird zusätzlich auch der Rettungsdienst alarmiert. Per Handy ist Bettina Pohl bereits bevor sie zu der hilferufenden Person kommt, über alle Details wie Vorerkrankungen oder den Medikamentenplan informiert. „Das erleichtert nicht nur die Einschätzung der Situation, sondern auch die Übergabe an den Rettungsdienst, falls dieser erforderlich ist. Hier kann ich dann schon alles über die aktuelle Medikation weitergeben,“ schildert Bettina Pohl.

Obwohl die 52-jährige Netphenerin 24-Stunden in Bereitschaft ist und öfter mal in der Nacht raus muss, war die Entscheidung für den Job bei den Maltesern genau richtig. Die staatlich geprüfte Altenpflegehelferin erfährt viel Dankbarkeit: „Als Malteser haben wir natürlich auch einen Blick auf die Gesamtsituation des Kunden und empfehlen bei Bedarf zum Beispiel unseren Menüservice, der für eine warme Mahlzeit am Tag sorgt.“ Bettina Pohl hat zudem ein Auge darauf, ob die Menschen ausreichend trinken. Denn oft sorgt Mangel an Flüssigkeit für Schwindel und damit zum Sturz. Häufig nimmt sie sich dann die Zeit für ein beruhigendes Gespräch, welches die zum Teil hochbetagten Menschen und auch ihre Angehörigen sehr zu schätzen wissen. „Hier erfahre ich immer wieder, wie wichtig wir auch für die Angehörigen sind. Sie können sich voll auf uns und unsere professionelle Hilfe verlassen und werden in der Betreuung ihrer Lieben entlastet.“ Auch dann, wenn bei ein und derselben Person mehrere Einsätze pro Woche erforderlich sind, denn das kostet bei den Maltesern nichts extra. Alle Fahrten und Hilfestellungen sowie die Schlüsselaufbewahrung sind in der Gebühr von monatlich 45 Euro enthalten. „Bei uns gibt es keine versteckten Kosten,“ betont Bettina Pohl. Bei einem Pflegegrad übernimmt die Pflegekasse zusätzlich einen Anteil. Bei der Beantragung des Zuschusses sind die Malteser selbstverständlich behilflich.

Natürlich gibt es auch schwierige Einsätze, sei es, dass Bettina Pohl der hilflosen Person nicht alleine aufhelfen kann und sie die Kollegen von Rettungsdienst hinzuholen muss oder eine schwerwiegende Erkrankung die Unterbringung in einem Pflegeheim erforderlich macht. Da ist die Malteserin froh, in den Kollegen der Malteser Dienststelle Ansprechpartner zu finden, mit denen sie sich austauschen kann. Qualifizierte Kollegen wie Michael Steininger, Andreas Mantai und Klaus-Michael Hahn sorgen im Kreis Siegen-Wittgenstein und Kreis Olpe für die Sicherstellung des Bereitschaftsdienstes rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr.

Informationen über den Hausnotruf der Malteser gibt es unter der kostenlosen Servicehotline 0800/9966007. Besonders für Neukunden attraktiv: die ersten 3 Monate gibt es zum halben Preis und auch die Anschlussgebühr entfällt.

 

Bereicht und Bild: Caner Malteser Netphen

Wieder ein schwerer Verkehrsunfall

 

Netphen Dreis-Tiefenbach Am Dienstagnachmittag befuhr ein 43-jähriger Autofahrer in Netphen Dreis-Tiefenbach die B 62 (Im Bruch) aus Fahrtrichtung Netphen kommend und beabsichtigte am Abzweig zur K 4

(Siegstraße) nach links abzubiegen.

 

Hierbei übersah er eine 61-jährige Fußgängerin, die dort gerade die Straße an einer grünlichtzeigenden Fußgängerampel überqueren wollte.

 

   Die Frau wurde von dem PKW erfasst und zu Boden geschleudert. Ein Rettungswagen verbrachte die bei dem Unfallgeschehen lebens-gefährlich verletzte 61-Jährige in ein Krankenhaus.

 

Der Autofahrer erlitt einen Schock und wurde ebenfalls ins Krankenhaus verbracht.

 

 

OTS:              Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein

 

Bilder: Nico Eggers

Motorrad-Raser tritt nach Polizeibeamten

 

 

Netphen (ots) Am Freitagvormittag (22.02.2019) ist ein Motorrad-Raser zwischen Netphen-Salchendorf und Netphen-Deuz vom Verkehrsdient der Polizei geblitzt worden. Die auf der Frankfurter Straße erlaubten 50km/h überschritt der 62-jährige fast um das Doppelte.

 

Um den Raser dingfest zu machen führte eine Streifenbesatzung der Polizeiwache Wilnsdorf Ermittlungen durch. Der gerade vor der Halteranschrift in einem Netphener Ortsteil angekommene Zweirad-Fahrer verweigerte es den Polizisten seinen Führerschein vorzuzeigen.

 

Dabei verhielt er sich so aggressiv, dass die Beamten ihn Handfesseln anlegen mussten.

 

So war es ihnen möglich den aufgebrachten Mann nach dem Dokument mit Erfolg zu durchsuchen.

 

Das hielt den 62-Jährigen jedoch nicht davon ab nach den Polizisten zu treten. Neben der Raserei muss sich der Wüterich deshalb auch noch wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

 

 

OTS:              Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein

Schwerer Verkehrsunfall in der Ortsmitte von Frohnhausen.

NETPHEN_NE_15_2_19Am Freitagnachmittag wollte ein aus Netphen kommender Mann mit seinem Golf, in der Ortsmitte von Frohnhausen, in eine Seitenstraße nach links abbiegen. Dabei übersah er den Dacia einer Frau, die aus Richtung Herzhausen kam.  Es kam zu einem heftigen Zusammenstoß, wobei beide Fahrzeugfrüher verletzt wurden.

 

Aus Sicherheitsgründen wurde das Dach des Dacia zur Befreiung  der Fahrerin, durch die Feherwehr, mit einer Rettungsschere entfernt.

 

Beide Fahrzeugführer mussten dann per Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

 

Während der Rettungsmaßnahmen war die Ortsdurchfahrt von Frohnhausen komplett gesperrt. Im Einsatz waren die Feuerwehr Netphen, 2 RTW´s, ein Notarzt und die Polizei.

 

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

 

Bilder und Bericht: Nico Eggers

Frontalzusammenstoß während der Fahrschule

 

Netphen/Unlinghausen/Eckmannshausen 30.01.2019 | Wegen der Witterungsverhältnissen am heutigen Nachmittag kam es zu einem Frontalzusammenstoß auf der L729 zwischen Unglinghausen und Eckmannshausen.

 

eine Toyata-Fahrerin, aus Unlinghausen kommend,  befuhr die Landstraße in Fahrtrichtung Eckmannshausen.

In einer Rechtskurve verlor eine Toyata-Fahrerin, aus Unlinghausen kommend, auf der schneeglatten Fahrbahn die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Dabei kam sie nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte frontal mit einem Fahrschulwagen. Dieser war zum Unfallzeitpunkt von einer Fahrschülerin gesteuert worden.

 

Die Fahrschülerin wurde bei dem Unfall selbst nicht verletzt, aber der Fahrlehrer und ein weiterer Insasse hingegen schon.

 

Auch die Toyata-Fahrerin wurde bei dem Unfall ebenfalls verletzt.

Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die L.729 zwischen Unlinghausen und Eckmannshausen voll gesperrt werden. An beiden Autos entstand Totalschaden.

 

Bilder: M. Groß www.wirSiegen.de

Räuberische Erpressung: Polizei ermittelt gegen jugendliches Intensivtäter-Duo

 

Netphen (ots) Das Kriminalkommissariat ermittelt wieder einmal gegen zwei bereits hinlänglich bekannte jugendliche Intensivtäter.

 

Diesmal hatte das Duo am Samstagnachmittag in Netphen Dreis-Tiefenbach im Bereich der Siegstraße zwei anderen Jugendlichen mitgeführtes Bargeld unter Drohung mit Schlägen und zeitgleicher Drohung mit einem angeblich mitgeführten Messer geraubt.

 

Nachdem die beiden Opfer sich ihren Eltern anvertraut hatten und die Polizei über den Vorfall informiert worden war, konnten die beiden Tatverdächtigen noch im Bereich einer Netphener Bushaltestelle angetroffen und anschließend der Kreuztaler Wache zugeführt werden.

 

Gegen die beiden 14 bzw. 16 Jahre alten Jugendlichen wurde ein Strafverfahren wegen räuberischer Erpressung eingeleitet.

 

 

OTS:              Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein

Schwerer Verkehrsunfall auf der L729 von Deuz Richtung Salchendorf

 

Netphen-Salchendorf (NE_21-12-18) ERSTMELDUNG Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Freitagnachmittag in der Unfallkurve auf der L729 kurz vor Salachendorf.

 

Dort touchierte ein Suzuki Jeep einen Behindertentransporter und krachte dann letztendlich stark beschädigt in eine Leitplanke. 

 

An beiden Fahrzeugen entstand ein hoher Sachschaden.

 

Wir berichten nach!!

 

Bilder und Bericht: Nico Eggers

Frontalzusammenstoß: 83-Jähriger verletzt

 

Hilchenbach (ots) - Am Donnerstagnachmittag (13.12.2018) kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundestraße 508 zwischen Vormwald und Lützel.

 

Dort war ein 83-Jähriger mit seinem Citroen in Richtung Vormwald unterwegs. In einer Rechtskurve geriet er mit seinem Kleinwagen in den Gegenverkehr und krachte dort frontal in einen entgegenkommenden Lastwagen.

 

Der 50-jährige Lastwagenfahrer versuchte zuvor noch zu bremsen, konnte den Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern. Rettungskräfte verbrachten den schwerverletzten Senior in ein Krankenhaus.

 

Der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf 25000 Euro. Die Bundestraße war für rund zwei Stunden gesperrt.

 

 

OTS:              Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein                  Bilder: CNS

Sekundenschlaf:

36-Jähriger kracht in geparktes Auto

 

 Hilchenbach (ots) Ein 36-jähriger Opel-Fahrer verlor am Mittwochabend in Hilchenbach "In der Herrenwiese" aufgrund eines Sekundenschlafs die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr dann auf einen dort geparkten (weißen) Toyota-Kleinwagen auf und schob diesen 16 Meter weit nach vorne. Der 36-Jährige zog sich bei dem Unfall Verletzungen zu und wurde anschließend mittels Rettungswagen ins Krankenhaus transportiert.

 

Da sich im Rahmen der polizeilichen Unfallaufnahme Verdachtsmomente für einen möglichen Drogenkonsum des Opel-Fahrers ergaben, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde von der Polizei sichergestellt.

Junge Frau landet in Kuhweide

 

Netphen (ots) - Eine unter Alkoholeinfluss stehende 20-jährige Auto-fahrerin verlor in der Nacht zu Sonntag in Netphen auf einem Wirtschaftsweg zwischen Gernsdorf und Salchendorf die Kontrolle über ihr Fahrzeug.

 

Das Auto durchbrach einen Elektroweidezaun, überfuhr eine Viehweide, touchierte einen dort stehenden landwirtschaftlichen Anhänger und prallte schließlich in einen unterhalb einer fünf Meter tiefen Böschung befindlichen Futteraufbau-Viehanhänger.

 

Die junge Frau wurde zur Wilnsdorfer Wache verbracht, wo ihr eine Blutprobe entnommen und eine Anzeige gegen sie gefertigt wurde. Außerdem wurde ihr Führerschein sichergestellt.

 

 

OTS:              Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein

 

Großaufgebot an Feuerwehr bei der Trampolinarena in Netphen

Netphen (NE) Nach langen Jahren wurde die Bevölkerung von Netphen, wieder von der Sirene der Feuerwehr, durch dreimaliges Heulen aufgeschreckt!

 

Die Feuerwehr mußte am Samstagabend zur Trampolinarena, dort war ein Feuer gemeldet. Nach kurzer Erkundung wurde aber festgestellt, dass es sich mehr oder weniger um einen Fehlalarm handelte.

 

Im Küchenbereich war es zu einer Qualmentwicklung gekommen. Die Feuerwehr konnte dann recht schnell Entwarnung geben.

 

Bilder und Bericht: Nico Eggers

 

Polizei nimmt zwei Autodiebe fest

 

Netphen (ots) - In der Nacht zu Mittwoch wurde im Raum Netphen ein mit drei Personen besetztes verdächtiges Fahrzeug von der Polizei festgestellt.

 

Bei der Kontrolle des Fahrzeugs ergriff ein Fahrzeuginsasse spontan die Flucht. Die polizeilichen Überprüfungsmaßnahmen ergaben, dass das Fahrzeug als gestohlen im polizeilichen Fahndungssystem einlag. Auch die an der Limousine angebrachten Kennzeichen waren zuvor im Raum Siegen entwendet worden.

 

Die beiden anderen in dem Fahrzeug befindlichen Männer wurden vorläufig festgenommen und der Wache zugeführt. Das gestohlene Auto wurde von der Polizei sichergestellt.

 

Nach der flüchtigen Person wurden polizeiliche Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Dabei wurde auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt.

 

Die weiteren Ermittlungen und Fahndungsmaßnahmen der Polizei dauern noch an.

 

 

OTS:              Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein

Die Stadt Netphen erweitert das Sirenenkonzept

 

 

Sirenenheulen künftig auch bei Feuerwehreinsätzen in den Ortschaften

 

Die aufkommenden Gefahrenlagen der heutigen Zeit und die Weiterentwicklungen beim Thema „Warnung der Bevölkerung“ machen deutlich, dass die Warnung der Bevölkerung vor Gefahren, wie sie beispielsweise bei Großbränden, dem Austritt giftiger Gase oder auch bei Naturkatastrophen auftreten, wichtiger denn je geworden ist. Die Aufgabe der Sirenen, die Aufmerksamkeit der Bevölkerung zu wecken, hat sich dabei als nahezu alternativlos gezeigt und führt zum Wiederaufleben dieser Systeme.    

 

Mit dem positiven Verlauf des landesweiten Warntages in Nordrhein-Westfalen am 6. September 2018 wurden bisher insgesamt 25 stationäre Sirenen im Stadtgebiet Netphen reaktiviert bzw. neu errichtet und in Betrieb genommen. Zusätzlich steht eine mobile Sirene für lokale Warnungen zur Verfügung.

 

In erster Linie dienen diese Sirenen der Warnung der Bürgerinnen und Bürger. Bei einem Alarm ertönt ein eine Minute andauernder auf- und abschwellender Ton. Für die Bevölkerung bedeutet dies: Ruhe bewahren, Gebäude bzw. Wohnung aufsuchen, Türen und Fenster schließen, Lokalradio einschalten, die WarnApp NINA beobachten, Informationen beachten, sowie die Nachbarn informieren.

 

Die Freiwilligen Feuerwehren wurden nach dem Rückbau der Warneinrichtungen im Einsatzfall per Meldeempfänger alarmiert. Dieser kleine – mittlerweile digitale - Funkempfänger, den die Angehörigen der Feuerwehr in der Regel am Gürtel tragen, ertönt bei einem Einsatz mit einem lauten Alarmton und gibt über ein Display zusätzliche Hinweise auf Einsatzstichwort und Einsatzort.

 

Im Rahmen eines neuen Alarmierungskonzeptes werden die ehrenamtlichen Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Netphen ab dem 15. November 2018 ebenfalls zusätzlich per Sirene alarmiert. Dies erfolgt mit einem eine Minute andauernden Dauerton, der zweimal unterbrochen wird. Die Sirenenalarmierung erfolgt bei Feuerwehreinsätzen im jeweiligen Ort, die dem Einsatzstichwort eines kritischen Zimmer- oder Wohnungsbrandes entsprechen, also bei Brandeinsätzen, bei denen vermutlich Menschenleben in Gefahr sind und höchste Eile geboten ist.

 

„Gerade in den ländlich geprägten Stadtteilen unserer Kommuneist es notwendig, dass die Bevölkerung im betreffenden Ort informiert und gewarnt wird. Letztendlich geht es um Menschenleben“, so der Leiter der Feuerwehr Netphen, Sebastian Reh.

 

Bei der Auslösung eines Feueralarms signalisieren die Sirenen den Bürgerinnen und Bürgern, dass die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren mit ihren Privatfahrzeugen auf dem Weg zum Einsatzort, bzw. Feuerwehrgerätehaus sind. Zudem werden die Menschen aufmerksam, schauen im besten Fall aus dem Fenster, wo es im Ort brennt. Auch auf diese Weise kann Hilfe beim Nachbarn schneller ankommen, die Selbsthilfefähigkeit der Bevölkerung wird gestärkt.

 

Mit den Sirenen ist es über die akustischen Signale möglich, einen Großteil der Bürgerinnen und Bürger schnell und flächendeckend aufmerksam zu machen, was sonst insbesondere in den Nachtstunden nahezu unmöglich wäre.

 

Für Rückfragen steht die Stadtverwaltung Netphen,Fachbereich Ordnung und Bürgerservice, Herr Schneider unter 02738/ 603 -130 oder Herr Reh unter 02738/ 603-302zur Verfügung.

 

Weitere Informationen rund um das Thema „Warnung der Bevölkerung“erhalten Sie auch auf der Webseite des Ministeriums des Inneren des Landes Nordrhein Westfalen unter: www.warnung.nrw

 

Bilder und Bericht: Stadt Netphen

Frontalzusammenstoß in der Baustelle (B62) kurz vor Lützel

 

B62 Lützel (NE) Im Bereich der Baustelle auf der B62, von der Kronprinzeneiche in Richtung Lützel, kam es am Freitag zu einem schweren Verkehrsunfall mit mehreren Verletzen.

 

In der Engstelle der Baustelle ereignete sich ein Zusammenstoß zweier Fahrzeuge. Die B 62 wurde Aufgrund des Unfalls voll gesperrt.

 

Im Einsatz waren mehrere RTW´s, Notarzt, Feuerwehr Netphen und Lützel und mehrere Polizeifahrzeuge.

 

Nach den ersten Erkenntnissen entstand an beiden Fahrzeugen Totalschaden.

 

Bilder und Bericht: Nico Eggers

Dachbrand in leer-stehendem Universitätsgebäude

 

Weidenau Am Mittwochnachmittag gegen 16.20 Uhr kam es in einem Gebäudeteil der Universität Siegen in der Hölderlinstraße zu einem Brandgeschehen.

 

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei handelt es sich bei dem betroffenen Gebäudeteil um ein zur Zeit leerstehendes, in Sanierung befindliches Gebäude, welches zur Zeit komplett mit einem Gerüst versehen ist. Im Dachbereich dieses Gebäudes fanden am heutigen Tag Dacharbeiten statt.

 

Bei dem Feuer entstand nach ersten Erkenntnissen der Polizei erheblicher Sachschaden. Die Ursache des Brandgeschehens ist noch unklar. Personen kamen nicht zu Schaden.

 

Die Feuerwehr war vor Ort mit circa 60 Einsatzkräften der Hauptamtlichen Wache sowie der freiwilligen Feuerwehren aus Geisweid, Weidenau, Dreis-Tiefenbach, Kaan-Marienborn, Bürbach, Hain und Eisern im Einsatz. Darüber hinaus noch zehn Rettungsdienstkräfte sowie der Leitende Notarzt und der Organisatorische Leiter Rettungsdienst.

 

Gegen 17 Uhr gelang es den eingesetzten Feuerkräften, das Feuer unter Kontrolle zu bringen. Bis 18 Uhr wurden noch Nachlöscharbeiten durchgeführt.

 

Kriminalbeamte erschienen vor Ort, um ihre Ermittlungen zur Bestimmung der genauen Brandursache aufzunehmen.

 

Im Rahmen der notwendigen Einsatzmaßnahmen musste unter anderem die Adolf-Reichwein-Straße zeitweilig gesperrt werden.

 

 

OTS:              Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein

Bilder : Nico Eggers

3000-5000 qm Wald-fläche abgebrannt: Großaufgebot an Feuerwehrkräften im Einsatz

 

Netphen (ots) - Am frühen Montagnachmittag wurde die Leitstelle der Polizei über die Kreisleitstelle der Feuerwehr Siegen über einen Waldbrand in Netphen-Unglinghausen in Kenntnis gesetzt.

 

Beim Eintreffen des ersten polizeilichen Einsatzmittel und der Feuerwehr konnte festgestellt werden, dass zunächst ein Waldgebiet von ca. 1000 qm betroffen war.

 

 Durch die Feuerwehr Unglinghausen wurden weitere Feuerwehrkräfte angefordert, um die Wasserversorgung durch einen Pendelverkehr sicherzustellen. Mit einem Großaufgebot an Feuerwehrkräften konnte der Brand schließlich nach mehreren Stunden unter Kontrolle gebracht werden.

 

Durch die Polizei wurden verkehrsregelnde Maßnahmen an der Zufahrt zum Waldgebiet durchgeführt, um den Pendelverkehr der Feuerwehrlöschfahrzeuge reibungslos zu gewährleisten.

 

Zur Brandursache können aktuell noch keine Angaben gemacht werden.

 

 

OTS:              Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein

Betrugsversuch gescheitert - Polizei sucht Zeugen

 

Netphen (ots) Am Donnerstag vor zwei Wochen (23.08.2018) in der Mittagszeit scheiterte ein unbekannter Betrüger an einer aufmerksamen Seniorin.

 

Der vermeintliche Betrüger hatte sich an der Haustür der Dame im Seitenweg als Mitarbeiter einer Bankfiliale ausgegeben. Als dieser falsche Bankmitarbeiter dann vehement nach der Geheimzahl ihrer EC-Karte fragte und sämtliche Bankunterlagen einsehen wollte, wurde die Seniorin misstrauisch, so dass der ertappte Betrüger unverrichteter Dinge abziehen musste. Die hinzugerufene Polizei konnte den flüchtigen Mann im Umfeld nicht mehr antreffen.

 

Der mit ausländischem Akzent sprechende flüchtige Mann wird beschrieben als etwa 45 Jahre alt, weitgehend kahl (Glatze), 190 cm groß und von normaler Statur. Er war zur Tatzeit bekleidet mit einem blauen Hemd und machte insgesamt einen gepflegten Eindruck

 

Die Ermittler des zuständigen Siegener Kriminalkommissariats 2 suchen nun nach Zeugen, die vielleicht auch Hinweise zu verdächtigen Fahrzeugen geben können und nehmen Hinweise unter der Telefonnummer 0271-7099-0 entgegen.

 

Gleichzeitig warnt die Polizei vor der beschriebenen Masche und rät zu entsprechender Vorsicht. Im Zweifelsfall verständigen sie sofort über die 110 die Polizei!

 

 

OTS:              Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein

Mehrere Schüsse in die Luft

20-Jähriger landet in der Zelle

 

Netphen, Dreis-Tiefenbach (ots)Am Dienstagabend (04.09.2018) um 18:45 Uhr mussten Polizeistreifen der Kreuztaler Wache zu einem Streit im Bereich der Siegstraße ausrücken.

 

Nach verbalen Drohungen schoss dort ein 20-Jähriger mit einer Schreckschusswaffe mehrfach in die Luft, so dass in der Folge zahlreiche Notrufe bei der Polizeileitstelle eingingen.

 

Der junge Mann ließ sich auch durch eintreffende Polizeistreifen nicht beruhigen und konnte erst nach dem Einsatz von Pfefferspray überwältigt und gefesselt werden.

 

Anschließend wurde der 20 jährige zur Polizeidienstelle verbracht, wo er mehrere Stunden im Gewahrsam der Polizei verbringen musste.

 

Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen wegen Bedrohung, Widerstand und Verstoßes gegen das Waffengesetz.

 

 

OTS:              Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein

Gestürzter Rollerfahrer: Polizei sucht zwei Autofahrer als wichtige Zeugen

 

Netphen (ots) - Ein 16-jähriger Rollerfahrer musste am Montag um 14.40 Uhr in  Netphen-Oelgershausen auf der L 729 aus Netphen kommend in Richtung Oelgershausen in einer 180°-Kurve einem ihm dort entgegen kommenden und  dabei in der Fahrbahnmitte fahrenden dunklen VW ausweichen. Der Rollerfahrer stürzte infolgedessen. Der Autofahrer hielt zwar zunächst an und erkundigte sich nach dem Befinden des 16-Jährigen, dann entfernte er sich jedoch unerlaubt vom Unfallort.

 

   Die Polizei sucht nun noch zwei weitere Pkw-Fahrer, die ebenfalls nach dem Sturz des Rollerfahrers kurz an der Unfallstelle anhielten und deshalb als Zeugen wichtige Angaben zum Unfallgeschehen bzw. dem unfallflüchtigen VW-Fahrer machen könnten.

 

Die beiden Autofahrer werden gebeten, sich unter der

Rufnummer 02732-909-0

beim Kreuztaler Verkehrskommissariat zu melden.

 

 

OTS:              Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein

Bild: Nico Eggers

Fahranfänger missachtet beim abbiegen den Gegenverker.

 

Netphen/Eckmannshausen (NE) Am Freitagabend missachtet ein Fahr-anfänger die Vorfahrt eines entgegenkommenden Fahrzeug.

 

Der Fahranfänger war auf der Siegener Straße unterwegs und wollte in Richtung Unlinghausen abbiegen, dabei kam es zum Zusammenstoß.

 

Der Unfallgegner wurde bei dem Zusammenstoß leicht Verletzt. Nach ersten Erkenntnissen entstand an beiden Fahrzeugen ein hoher Sachschaden.

 

Die Unfallstelle wurde durch die Feuerwehr und Polizei abgesichert. Die auslaufenden Flüssigkeiten aus beiden Fahrzeugen wurden durch die Feuerwehr aufgenommen.

 

Nach dem Abschleppen der beiden Fahrzeuge, wurde die Straße noch durch eine Spezialfirma von Öl und Fahrzeugflüssigkeiten gereinigt.

 

Bilder und Bericht: Nico Eggers 

Bild: Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein

Astra-Fahrer durchbricht die Wand vom Sportlerheim Salchendorf und landet vor Billardtisch!

 

Netphen (ots) - Ein 28-jähriger Opel Astra-Fahrer befuhr am Donnerstag-morgen um kurz vor zehn Uhr in Netphen-Salchendorf die K 11 aus Rudersdorf kommend in Richtung Salchendorf. Bei einem Überhol-vorgang tauchte in Höhe des Sportplatzes Salchendorf plötzlich Gegenverkehr auf.

 

Infolgedessen wich der Astra-Fahrer zur Seite aus, überfuhr dabei zunächst den asphaltierten Vorplatz des Sportheims und eine unbefestigte Grünfläche. Nach über 40 Meter durchfuhr er alsdann einen Metallzaun und prallte fünf Meter weiter schließlich in die Außenmauer des Sportheims SV Germania Salchendorf.

 

Durch die Wucht des Aufpralls wurde die 30 Zentimeter starke gemauerte Außenwand des Sportheims komplett durchbrochen. Im Inneren des Gebäudes wurde ein dort aufgestellter Billardtisch mehrere Meter verschoben. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf rund 50.000 Euro geschätzt.

 

Der 28-jährige Pfälzer blieb bei dem Unfallgeschehen unverletzt.

 

 

OTS:              Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein

Scheune mit Heu und Stroh brennt

 

Weidenau (NE) - Erstmeldung - Gegen 3:20 Uhr wurde die Feuerehr zu dem Gestüht in der Dautenbach gerufen. Dort brennt eine Scheune, voll mit Heu und Stroh. Wegen der Löscharbeiten mußte die K5/Tiefenbacher Straße voll gesperrt werden.

 

Der Einsatz dauert momentan noch an, wegen der großen Mengen an Heu und Stroh ist es gut möglich, dass dieses noch den ganzen heutigen Tag andauert.

Feuer 5 - Dautenbach - Bild: NE

Hier finden Sie uns

Netphen-Online.de

Redaktion:

Futura Druck + Verlag

Lahnstraße 18

57250 Netphen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© by Futura Druck + Verlag, Nico Eggers eK - 2018